Der Wasserversorgungszweckverband Weimar (Sitz: Kultur- und Universitätsstadt Weimar, Kulturhauptstadt Europas 1999) versorgt rd. 110.000 Bürger in der Stadt Weimar und in 30 Kommunen des Umlandes (124 Ortslagen) sowie die dort ansässigen gewerblichen, landwirtschaftlichen und öffentlichen Kunden mit über 5 Mio. m³/a Trinkwasser. Dazu werden u. a. 4 Wasserwerke/Aufbereitungsanlagen, 57 Hoch-/Sammelbehälter, 58 Zwischenpumpwerke/ Druckerhöhungsanlagen sowie über 1.160 km Rohrnetz betrieben. Der Zweckverband erfüllt seine Aufgaben satzungsgemäß durch einen Eigenbetrieb mit derzeit rd. 80 Beschäftigten.

Zum 01.01.2023 ist im Rahmen einer Altersnachfolgeregelung die Stelle

Werkleiter (m/w/d)

unbefristet in Vollzeit neu zu besetzen; eine frühere Einstellung zwecks Einarbeitung wird angestrebt.

Der Werkleiter/die Werkleiterin leitet den Eigenbetrieb auf der Grundlage der Beschlüsse der Verbandsversammlung sowie der einschlägigen Rechtsvorschriften und wendet dabei seine/ihre technischen, betriebswirtschaftlichen sowie rechtlichen Kenntnisse und Erfahrungen an. Er/Sie kann sich auf ein engagiertes und erfahrenes Team von Kaufleuten, Ingenieuren/Ingenieurinnen, Meistern und gewerblichen Mitarbeitern stützen.

Zum unmittelbaren Aufgabenbereich gehören das Personalwesen und die Öffentlichkeitsarbeit, die Vorbereitung der Beratungen der Verbandsgremien sowie die Vertretung des Verbandes im BDEW, im VKU und im DVGW. Nach entsprechender Einarbeitung ist die Übernahme der Funktion „technische Führungskraft nach DVGW-W 1000“ vorgesehen.

Voraussetzungen:

  • Diplom- bzw. Masterabschluss als Bauingenieur(in) oder Siedlungswasserwirtschaftler(in) bzw. vergleichbarer Studienabschluss
  • mehrjährige Führungserfahrung in der Kommunalwirtschaft
  • Bereitschaft zur offensiven Vertretung der technischen, wirtschaftlichen und rechtlichen Interessen des Zweckverbandes gegenüber Geschäftspartnern, anderen Unternehmen und Behörden
  • Teamfähigkeit und Durchsetzungsvermögen
  • persönliches Engagement bei der Lösung aller anstehenden Aufgaben
  • mentale Belastbarkeit auch bei Störungen und in Krisensituationen
  • Führerschein für PKW
  • Wohnsitznahme im Versorgungsgebiet innerhalb eines Zeitraums bis ein Jahr nach Ablauf der 6monatigen Probezeit, bei der Wohnungssuche wird erforderlichenfalls Unterstützung gewährt

Die Vergütung soll (Verhandlungsbasis) nach dem bzw. in Anlehnung an das Tarifsystem des Öffentlichen Dienstes (Tarifvertrag für Versorgungsbetriebe: Stelle derzeit dotiert nach TV-V – EG 15) erfolgen.

Bewerberinnen bzw. Bewerber senden ihre aussagekräftige Bewerbung unter Beifügung der üblichen Unterlagen incl. der Gehaltsvorstellungen (Umschlag kennzeichnen: Stellenausschreibung Werkleiter/in WZV Weimar) bitte bis zum 19.09.2022 an

Herrn Oberbürgermeister Peter Kleine
als Verbandsvorsitzender des WZV Weimar
– persönlich –
Schwanseestraße 17

99423 Weimar

Der Wasserversorgungszweckverband Weimar (Sitz: Kultur- und Universitätsstadt Weimar, Kulturhauptstadt Europas 1999) versorgt rd. 110.000 Bürger in der Stadt Weimar und in 30 Kommunen des Umlandes (124 Ortslagen) sowie die dort ansässigen gewerblichen, landwirtschaftlichen und öffentlichen Kunden mit über 5 Mio. m³/a Trinkwasser. Dazu werden u. a. 4 Wasserwerke/Aufbereitungsanlagen, 57 Hoch-/Sammelbehälter, 58 Zwischenpumpwerke/ Druckerhöhungsanlagen sowie über 1.160 km Rohrnetz betrieben. Der Zweckverband erfüllt seine Aufgaben satzungsgemäß durch einen Eigenbetrieb mit derzeit rd. 80 Beschäftigten.

Zum 01.01.2023 ist im Rahmen einer Altersnachfolgeregelung die Stelle

Werkleiter (m/w/d)

unbefristet in Vollzeit neu zu besetzen; eine frühere Einstellung zwecks Einarbeitung wird angestrebt.

Der Werkleiter/die Werkleiterin leitet den Eigenbetrieb auf der Grundlage der Beschlüsse der Verbandsversammlung sowie der einschlägigen Rechtsvorschriften und wendet dabei seine/ihre technischen, betriebswirtschaftlichen sowie rechtlichen Kenntnisse und Erfahrungen an. Er/Sie kann sich auf ein engagiertes und erfahrenes Team von Kaufleuten, Ingenieuren/Ingenieurinnen, Meistern und gewerblichen Mitarbeitern stützen.

Zum unmittelbaren Aufgabenbereich gehören das Personalwesen und die Öffentlichkeitsarbeit, die Vorbereitung der Beratungen der Verbandsgremien sowie die Vertretung des Verbandes im BDEW, im VKU und im DVGW. Nach entsprechender Einarbeitung ist die Übernahme der Funktion „technische Führungskraft nach DVGW-W 1000“ vorgesehen.

Voraussetzungen:

  • Diplom- bzw. Masterabschluss als Bauingenieur(in) oder Siedlungswasserwirtschaftler(in) bzw. vergleichbarer Studienabschluss
  • mehrjährige Führungserfahrung in der Kommunalwirtschaft
  • Bereitschaft zur offensiven Vertretung der technischen, wirtschaftlichen und rechtlichen Interessen des Zweckverbandes gegenüber Geschäftspartnern, anderen Unternehmen und Behörden
  • Teamfähigkeit und Durchsetzungsvermögen
  • persönliches Engagement bei der Lösung aller anstehenden Aufgaben
  • mentale Belastbarkeit auch bei Störungen und in Krisensituationen
  • Führerschein für PKW
  • Wohnsitznahme im Versorgungsgebiet innerhalb eines Zeitraums bis ein Jahr nach Ablauf der 6monatigen Probezeit, bei der Wohnungssuche wird erforderlichenfalls Unterstützung gewährt

Die Vergütung soll (Verhandlungsbasis) nach dem bzw. in Anlehnung an das Tarifsystem des Öffentlichen Dienstes (Tarifvertrag für Versorgungsbetriebe: Stelle derzeit dotiert nach TV-V – EG 15) erfolgen.

Bewerberinnen bzw. Bewerber senden ihre aussagekräftige Bewerbung unter Beifügung der üblichen Unterlagen incl. der Gehaltsvorstellungen (Umschlag kennzeichnen: Stellenausschreibung Werkleiter/in WZV Weimar) bitte bis zum 19.09.2022 an

Herrn Oberbürgermeister Peter Kleine
als Verbandsvorsitzender des WZV Weimar
– persönlich –
Schwanseestraße 17

99423 Weimar

Notruf