Sie sind hier

Versorgungsunterbrechung im Raum Buttelstedt in der Nacht vom 26. zum 27.10.2018

In den zurückliegenden Jahren war es mehrfach zu Schäden an der vom Wasserwerk Sachsenhausen in Richtung Buttelstedt führenden Hauptleitung gekommen; betroffen waren dabei insbesondere die Bereiche in der Scherkonde-Aue, in denen die 1934 in Betrieb genommene Stahlleitung den Bach unterquert. Auch die aus Stahlrohr bestehende Anbindung der Ortslage Daasdorf bei Buttelstedt – ebenfalls über 80 Jahre alt – ist durch Korrosion hochgradig geschädigt.

Im vergangenen Jahr war deshalb entschieden worden, drei Scherkonde-Düker der Hauptleitung sowie die Ortszuleitung Daasdorf bei Buttelstedt zu erneuern. Nach Planung, Ausschreibung und Vergabe der Bauleistungen an zwei Thüringer Unternehmen war Ende August – nach Abschluss der Erntearbeiten auf den an die Trassen angrenzenden Ackerflächen – mit den Bauarbeiten begonnen worden. Die Rohrverlegung ist nunmehr abgeschlossen, und nach erfolgreichen Druckproben und amtsärztlicher Freigabe der Leitungen soll die Einbindung der neuen Strecken erfolgen. Dies kann allerdings nur bei entleerten Systemen erfolgen. Deshalb muss  die  Versorgung  der Ortslagen

•        Buttelstedt

•        Daasdorf bei Buttelstedt

•        Haindorf

•        Krautheim

•        Leutenthal

•        Nermsdorf und

•        Weiden

am 26.10.2018 ab 23:00 Uhr bis voraussichtlich 27.10.2018 um 06:00 Uhr  unterbrochen werden.

Bitte beachten Sie, dass trotz sorgfältiger Spülungen in den ersten Stunden nach Wiederinbetriebnahme des Leitungsnetzes milchig-weiße oder bräunliche Trübungen auftreten können, die jedoch gesundheitlich unbedenklich sind. Waschmaschinen und Geschirrspüler sollten erst nach Abschluss der Netzspülungen und der Entlüftungsmaßnahmen am Nachmittag des 27. Oktober in Betrieb gesetzt werden. Das Leitungsnetz ist auch während der Versorgungsunterbrechung als unter Druck stehend zu betrachten.

Wir werden uns bemühen, die Arbeiten so schnell als möglich abzuschließen und danken im  Voraus für Ihr Verständnis. Bei Rückfragen können Sie sich fernmündlich (Tel. 03643/74 44 - 450 oder -451) an uns wenden.