Sie sind hier

25 Jahre WZV Weimar - Tag der offenen Tür am 15.09.2018

Der vor 25 Jahren gegründete Wasserversorgungszweckverband Weimar – Verbandsmitglieder sind die Stadt Weimar sowie 50 Kommunen im Umland mit insgesamt rd. 110.000 Einwohnern – lädt seine Kunden für Samstag, den 15. September 2018 von 10 Uhr bis 16 Uhr zu einem Tag der offenen Tür auf das Gelände der 1955/56 errichteten und im Zeitraum von 2005 bis 2017 für insgesamt rd. 1,7 Mio. Euro grundhaft sanierten Trinkwasseraufbereitungsanlage Tiefengruben ein.

Die von weitem sichtbare Anlage befindet sich auf einer Anhöhe unmittelbar südlich von Tiefengruben an der Kreisstraße zwischen dem Bad Berkaer Ortsteil und der Gemeinde Tonndorf. Mit dort aufbereitetem Trinkwasser – die Kapazität der Anlage liegt bei maximal 4.000 Kubikmeter pro Tag – werden die Städte und Gemeinden im Westteil des Versorgungsgebietes des WZV Weimar von Kranichfeld und Rittersdorf im Süden bis in den Kreis Sömmerda hinein im Norden stabil und qualitätsgerecht versorgt. Auch in den Weimarer Ortsteilen Tröbsdorf und Gaberndorf sowie im höher gelegenen Teil des Gewerbegebietes Weimar-Nord gelangt Tiefengrubener Trinkwasser zur Verteilung.

Nicht nur Führungen durch die Aufbereitungsanlage und das Reinwasserpumpwerk sollen Einblick in die Aufgaben des Wasserversorgers unserer Region und in die Entwicklung der zurückliegenden 25 Jahre verschaffen – auch eine Technikschau und Aktionen zum Mitmachen sind Bestandteile des Programms. Auf die jüngsten Kunden wartet eine Hüpfburg, und selbstverständlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Zwischen 10 Uhr und 16 Uhr pendelt ein Shuttlebus zwischen dem Bad Berkaer Haltepunkt „Zeughausplatz“ der Ilmtalbahn und der TWA (Abfahrt jeweils zur vollen Stunde in Bad Berka). Auf dem Gelände der Anlage stehen Parkplätze für Radfahrer und für eine begrenzte Anzahl von PKW zur Verfügung.